Benimmregeln

Darf man das in Dubai…?
Die meisten Medien scheuen sich davor, über die Benimmregeln und die zahlreichen Verbote in den VAE zu berichten. Genau aus diesem Grund landen jedes Jahr Hunderte von Touristen und Besuchern oder auch Neuzugezogene im Gefängnis, weil Sie sich nicht über die Gesetze im Land informiert haben oder sich beziehungsweise nirgendwo richtig informieren konnten. Abgesehen davon ist es auch nicht ganz einfach an diese Informationen zu kommen, eben weil kaum jemand darüber berichtet. Angefangen von Reisebüros und Fluggesellschaften bis hin zu Konsulaten, Hotels oder Geschäftspartner…es herrscht in dieser Hinsicht das große Schweigen. Dies wiederum schürt das Problem noch mehr, denn viele Besucher denken, dass es in Dubai gar keine Benimmregeln gibt und dass man sich hier so benehmen kann wie am Ballermann. Weit gefehlt….!

Im März 2009 hat der „Dubai Executive Council“ einen offiziellen Benimmcode zu Dubai verabschiedet. Hier werden die wichtigsten Benimmregeln zusammen mit dem Strafmaß (auf der letzten Seite des Dokuments) aufgelistet. Das Originaldokument ist hier abrufbar.

Thema Alkohol
Das gesetzliche Mindestalter für Alkohol- und Zigarettenkonsum in Dubai ist 21 Jahre. Obwohl es in Dubai in Hotels und diversen Restaurants Alkohol zu kaufen gibt, ist es strafbar in der allgemeinen Öffentlichkeit (z.B. auf der Straße, im Park, am öffentlichen Strand etc.) zu trinken. Am Steuer gilt in den VAE ein Null-Promille-Gesetz. Alkohol kann in den VAE nicht im Supermarkt gekauft werden. Wer in den VAE lebt (Residenzvisum) benötigt zum Einkauf von Alkohol in den speziellen Geschäften, eine staatliche Alkohol-Lizenz.

Thema Drogen
In den VAE gibt es keine Toleranz für Drogen. Wer ohne Drogen nicht leben kann, sollte nicht in die VAE einreisen. In den VAE gibt es sehr strenge Haftregeln für Drogendelikte, auch die Todesstrafe wird ab und zu verordnet. In den VAE ist das Strafmaß bei Drogenkonsum / Import bisher mindestens vier Jahre Haft. Dubais Staatsanwaltschaft betreibt zudem seit Juli 2009 einen eigenständigen Ableger am Flughafen, um direkt vor Ort über Verbrechen urteilen zu können. Bitte beachtet auch den wichtigen Hinweis zum Import von Medikamenten.

Thema Bekleidung Allgemein
Frauen sollten besonders darauf achten, keine aufreizende Kleidung zu tragen. Nicht blickdichte Stoffe, schulter- rücken- oder bauchfreie Teile, eng anliegende Kleidung, tiefe Ausschnitte, kurze Röcke oder Hot Pants gelten als anstößig. Frauen werden, wenn allzu leicht bekleidet, als käuflich angesehen. Transvestiten sollten zudem wissen, dass dies in den VAE gesetzlich strafbar ist. Die Definition von Transvestit ist dabei breiter gefächert als in Europa. Für Infos sucht einfach im Suchfeld oben rechts nach „Transvestit“ um entsprechende Artikel zu finden.

Männer sollten keine schulterfreien T-Shirts tragen und keine Hosen, die nicht mindestens die Knie bedecken. Kurze Hosen werden im hiesigen Kulturkreis nur als Unterhose oder Badehose getragen!

Im Nachbarsemirat Sharjah zum Beispiel ist die sittliche Kleiderordnung nicht nur eine Empfehlung, sondern eine Gesetzgebung.

In Dubai haben inzwischen alle Einkaufszentren einen Dresscode eingeführt. Wer zuviel Haut zeigt, wird nicht zugelassen!

Thema Bekleidung Strand und Nachtclubs
Badebekleidung wird nur an den Stränden getragen. Selbst wenn man auf dem Weg zum Strand durch die Lobby läuft, sollte man sich etwas überziehen. Oben-ohne ist für Frauen nicht erlaubt und auch Tangas sind untersagt. Im Emirat Sharjah darf man als Frau an den öffentlichen Stränden kein Bikini tragen. In zahlreichen Restaurants und Nachtklubs, vor allem jedoch in Hotelanlagen, gibt es abends eine Kleidervorschrift. Jeans und Tennisschuhe sind vielerorts nicht erlaubt. In den Nachtklubs von Dubai kann man sich, wenn man möchte, freizügig kleiden.

Thema Bekleidung für Geschäftliches Bei Geschäftstreffen oder offiziellen Behördengängen sollte man sich formell kleiden. Anzug und Krawatte für die Männer und adäquate Bekleidung für Frauen sind in den VAE selbstverständlich.

Thema Liebe! Das Küssen (alles was den Begrüßungskuss auf die Wange überschreitet) und das Austauschen von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind in den VAE strafbar! Das Konkubinat ist ebenfalls verboten und wer unehelich schwanger wird, kann in keinem Krankenhaus der VAE gebären. Außereheliche Liebe ist strafbar unter dem emiratischen Gesetz und das selbe gilt auch für die gleichgeschlechtliche Liebe.

Thema Fluchen In den VAE ist es strafbar, jemanden wüst zu beschimpfen, lautstark zu fluchen oder jemandem „den Stinkefinger“ zu zeigen.

Thema Rauchen Das Rauchen ist in Dubai fast an allen öffentlichen Orten verboten. Restaurants, Discos, Einkaufszentren, Strand, Park etc. Auch hier gelten erhebliche Bussen, wenn man sich nicht an diese Regeln hält.

Thema Fotografieren
Fotografieren und Filmen in Dubai ist eigentlich fast überall möglich. Nachfolgendes sollte man jedoch nicht fotografieren oder filmen: Konsulate, Botschaften, Regierungsgebäude- und Anlagen, Militärgelände, als auch Häfen und Flughäfen. Wenn man einheimische Personen fotografieren/filmen möchte, so sollte man zuerst um Erlaubnis bitten und auch ein mögliches „nein“ als Antwort respektieren. Vor allem als Tourist kann man nie wissen, wer da genau vor einem steht…..
Für kommerzielle Aufnahmen in Dubai muss man eine Genehmigung bei der entsprechenden Behörde anfordern.

Thema Händeschütteln. In vielen Ländern der Welt ist es nicht die Norm, dass man sich zur Begrüßung die Hand gibt. In den Emiraten ist dies auch bei den meisten Einheimischen der Fall. Konkret ist damit gemeint, dass sich Frauen und Männer die nicht miteinander verwandt sind, nicht die Hand geben zur Begrüßung. Von Mann zu Mann oder von Frau zu Frau ist es allerdings die Norm. Wer also z.B. zu einem Geschäftstermin eingeladen ist in den Emiraten und dort mit dem anderen Geschlecht ein Meeting hat, sollte nicht die Hand geben, außer das Gegenüber reicht die Hand zuerst.

Thema Umwelt In Dubai gibt es nicht nur für das zwischenmenschliche Benehmen, sondern auch im Hinblick zur Umwelt, zahlreiche Regeln. Wer in Dubai zum Beispiel Blumen oder Planzen in der Öffentlichkeit entwendet oder beschädigt, muss mit einer Strafe von mindestens AED 500 rechnen. Dubais Stadtverwaltung hat eine Inspektionsteam mit 35 Mitgliedern angestellt, die Dubai rund um den Tag kontrollieren. Die Strafen gelten für Touristen als auch VAE-Einwohner. Einige Beispiele:

– Pflanzen entwenden, beschädigen / min. AED 500 – Spucken in der Öffentlichkeit / AED 500 – Abfall auf die Straße werfen / AED 500 – in der Öffentlichkeit urinieren / AED 500 – Sperrmüll auf die Straße stellen / AED 200

Thema Ramadan Wichtig für alle zu wissen ist, dass in den VAE die Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit während des Fastenmonats für alle gelten, ob Muslim oder nicht, ob in den VAE lebend oder Tourist. Im Klartext bedeutet dies: Während der Fastenzeit (von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang) nicht in der Öffentlichkeit rauchen, trinken (jegliche Flüssigkeit), essen, fluchen oder Zärtlichkeiten mit dem Partner austauschen. Man sollte besonders darauf achten, sich konservativ zu kleiden. Die Arbeitszeiten in den VAE werden während des Ramadans in der Regel mindestens um zwei Stunden pro Tag gekürzt.

Mehr Informationen und aktuelle Geschehnisse zu diesen Themen findet ihr jeweils in der Kategorie „Liebe, Lust und Laster“.