Tattoo Tabu

In vielen Ländern dieser Welt ist es heutzutage normal, dass man sich tätowieren oder piercen lässt. In manchen Kulturen zählt es sogar zum guten Ton, dass man seiner Haut ein Tattoo verpasst.

In islamischen Ländern sieht man Tattoos anders, weil die Religion sie in jeglicher Form verbietet. Tattoos egal ob als Verzierung der Haut oder als Schönheitskorrektur (permanentes Makeup oder Augenbrauentattoo etc). sind nicht erlaubt. Im Gegensatz dazu sind temporäre Hautbemalungen wie sie zum Beispiel durch Henna oder Indigo erstellt werden, Bestandteil der hiesigen Kultur. Der Grund weshalb Tattoos im Islam verboten sind, ist dass der Mensch die Schöpfung Gottes nicht verändern und sich selber keinen Schaden zufügen darf. Unter dieses selbige Gesetz fallen dann natürlich noch viele andere Sachen, nicht nur Tattoos.

Aus diesen Gründen werden Menschen die ihre Tattoos hier ganz offen zeigen, etwas schräg angeschaut. Man weiss zwar, dass Tattoos in anderen Ländern nichts Aussergewöhnliches sind, aber es gilt allgemein als unschön.

Wer sich in den VAE ein Tattoo verpassen möchte, sollte allerdings vorsichtig sein. Denn viele Salons bieten diesen Service nur in der Hinterkammer und illegal an. Einige Salons wurden in der Vergangenheit geschlossen, weil sie angeblich Autolackfarbe zum Tätowieren benutzten. Erst letzte Woche wurde in Dubai bekannt gegeben, dass Tattoo-Salons in Zukunft von der Healthcare City lizenziert sein müssen. Schaut euch hier ein Video von tätowierten Menschen an, die in Dubai leben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.