Dubai lockt wohlhabende Inder vor britischen Steuern weg

Dubai lockt wohlhabende Inder vor britischen Steuern weg

Eine Steuerreform in Großbritannien, die die Besteuerung von im Ausland erzielten Einkünften vorsieht, führte dazu, dass vermögende indische Privatpersonen, die nicht im Vereinigten Königreich ansässig sind, umfangreiche Nachforschungen angestellten, um Vermögensstrukturen in alternativen Gerichtsbarkeiten aufbauen zu können. Bisher wurden gebietsfremde Personen, wie z. B. gebietsfremde Inder, nur auf ihre Einkünfte im Vereinigten Königreich besteuert. Der Vorschlag der Regierung, die Steuerbefreiung von 15 auf 4 Jahre zu verkürzen, durchkreuzte jedoch die finanziellen Pläne vieler Menschen.

Infolgedessen suchten gebietsfremde Inder aktiv nach Möglichkeiten, das durch ihr Vermögen in Indien erwirtschaftete Einkommen vor den hohen Steuern im Vereinigten Königreich zu schützen, wobei sich Dubai als bevorzugtes Ziel für Dutzende von im Vereinigten Königreich lebenden indischen Millionären herauskristallisierte, wie die Website Moneykontrol berichtet.

Suraj Malik, geschäftsführender Partner bei Legacy Groth, einem Beratungsunternehmen für vermögende Privatpersonen in Indien, sagte: „Familien mit Vermögenswerten außerhalb des Vereinigten Königreichs werden sich nach alternativen Gerichtsbarkeiten umsehen, um im Rahmen der vorgeschlagenen Regelung steuerlich geschützte Eigentumsstrukturen im Vereinigten Königreich zu schaffen.”

Dubai entwickelt sich immer mehr zu einem bevorzugten Ziel, insbesondere für potenzielle nicht ansässige Inder und neu im Vereinigten Königreich ansässige Personen mit einer Aufenthaltsdauer von weniger als 6-7 Jahren. Mögliche Steuerreformen im Vereinigten Königreich rücken Dubai in den Vordergrund der Optionen für nicht ansässige Inder, die günstige Steuerbedingungen suchen. Mit minimalen Steuern und einem Lebensstil, der mit dem anderer globaler Top-Finanzzentren konkurriert, ist Dubai eine attraktive Option für diejenigen, die ihre Steuerlast reduzieren möchten.