Al Marmoum Reserve Wüstenziel für Naturliebhaber und Abenteurer

Al Marmoum Reserve Wüstenziel für Naturliebhaber und Abenteurer

Die Zeitung The Hindu hat sich dazu entschlossen, das Al Marmoum Saharawi Reservat, das größte nicht eingezäunte Naturreservat in den VAE, auszuwählen, um es als einzigartiges Unterhaltungsziel in Dubai anzuführen, da es die Möglichkeit bietet, etwas über das Erbe und die Geschichte der Stadt zu erfahren, Abenteuer zu erleben, die Tierwelt zu beobachten oder unter einem klaren Sternenhimmel spazieren zu gehen.

Der Zeitung zufolge bietet das Al Marmoum Reservat, das 10 % der Fläche Dubais einnimmt, den Besuchern die Möglichkeit, die sandige Natur des Gebiets zu entdecken, Fahrradtouren zu unternehmen und Picknicks in der freien Natur zu genießen. Außerdem kann man in einem der historischen Camps in die Geschichte der VAE eintauchen und das traditionelle Leben sowie die Schönheit der Falknerei kennen lernen. Das Reservat ist eine einzigartige und beliebte Touristenattraktion, die 40 Hektar Unterholz und üppige Landschaften beherbergt. Hier können Sie die Sterne unter dem Nachthimmel beobachten oder eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren beobachten, darunter Säugetiere wie Hirsche und Oryxantilopen, Reptilien und Zugvögel, die hier zu Hause sind.

Im Marmum Heritage Village, das aus nachhaltigen Materialien wie Ziegenhaar gebaut wurde, können die Besucher das kulturelle Erbe der Region kennenlernen und sich kulinarisch verwöhnen lassen oder campen. Sie können arabischen Kaffee genießen, sich mit Hennamalerei verzieren lassen, den Viehzuchtbereich besuchen, sich entspannen und kulinarischen Live-Vorführungen der Einheimischen beiwohnen, ihre traditionellen Gerichte probieren und dabei wundervollen Geschichten lauschen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Eine Möglichkeit ist auch, dem Heritage Festival im Frühjahr beizuwohnen und die lokale Kultur zu entdecken, beim Kamelrennen zuzuschauen, das ein einzigartiges kulturelles Erlebnis ist, und traditionelles Kunsthandwerk zu genießen.

Im Reservat ist es auch möglich, mit dem Fahrrad durch die Wüste zu fahren und den Sonnenauf-oder Sonnenuntergang inmitten der Dünen zu beobachten.

Die Besucher des Reservats sind ebenso dazu eingeladen, die vielen Wildtiere an den “Al-Qadra”-Seen zu beobachten. Das Gebiet beeindruckt jedes Jahr mit einer Vielzahl von Vögeln, Tieren, Wüstensand und der Präsenz einheimischer Wildtiere wie Hirsche und Rehe, einschließlich der arabischen Oryx, die nach intensiven Zuchtprogrammen gerettet wurden und von denen die meisten im Reservat angesiedelt sind. Auch Birdwatcher kommen auf ihre Kosten, so wurden ca. 170 Arten an Zugvögeln und einheimischen Vögeln in dem Areal registriert.