41% der westlichen Expatriates wollen sich in Dubai zur Ruhe setzen

Dubai ist das bevorzugte Ziel für die Wohlhabenden und Millionärsclubs der Welt

Lombard Odier, die Schweizer World Wealth Management Bank, gab unlängst die Ergebnisse ihrer Studie über westliche vermögende Privatpersonen, die im Jahr 2024 in die VAE kommen, bekannt. Demnach würden 41% der Befragten beabsichtigen, sich in Dubai zur Ruhe setzen zu wollen, wobei es bei den über 50-Jährigen sogar 59% seien.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage, an der 150 vermögende Privatpersonen aus westlichen Ländern teilnahmen, betrafen die Bedürfnisse, Ziele und Erfahrungen von in der Region lebenden vermögenden Privatpersonen, eine starke und wachsende Nachfrage nach fortschrittlichen Beratungsdienstleistungen im Bereich der Vermögensverwaltung als Folge der begrenzten Vertrautheit mit den lokalen Vorschriften und den derzeitigen Praktiken der Vermögensverwaltung sowie den wachsenden Wunsch vermögender Privatpersonen, in der Region zu bleiben und/oder sich dort zur Ruhe zu setzen.

Der Traum der Dubai-Diaspora

Laut der Studie zeigt eine Google-Analyse, dass Dubai aufgrund seines außergewöhnlichen Lebensstandards und der zahlreichen Beschäftigungs- und Investitionsmöglichkeiten mittlerweile die Liste der begehrtesten Reiseziele für Expatriates aus 60 Ländern, darunter die Vereinigten Staaten, Kanada und das Vereinigte Königreich, anführt.

Attraktivität der VAE

Die Studie von Lombard Odier unterstreicht die Attraktivität der VAE für westliche Expatriates. Mehr als 40 % von ihnen nannten die hohe Lebensqualität und die Investitionsmöglichkeiten als Hauptgründe für den Umzug in die Region, während junge vermögende Personen vor allem in die Region zogen, um Geschäfte zu machen und den starken regulatorischen oder rechtlichen Rahmen der Region zu nutzen (29 %) oder um ein Unternehmen zu gründen (25 %). Ein Viertel der Neuankömmlinge äußerte den Wunsch nach dauerhafter Stabilität in der Region, bei den über 51-Jährigen waren es sogar 49 %.