Den Armen hilf, den Bettler verjag!

In weniger als 3 Wochen beginnt wieder der Fastenmonat Ramadan. Der Ramadan ist vielschichtig – denn für viele ist es eine rein kommerzielle Hochsaison. Angefangen von den Hotels bis hin zu den Bettlern. Heute wollten wir mal über die Bettler berichten.

Jedes Jahr und insbesondere zur Fastenzeit, kommende Tausende professionelle Bettler in die VAE. Die meisten kommen aus Saudiarabien. Da im normalen Straßenbild der Emirate die Bettler komplett fehlen, sticht es einem richtig ins Auge, wenn man jemanden sieht, der Leute um Geld anpumpt. Die Bettler die jeweils zur Fastenzeit ihre Runden machen, sind meistens Frauen. Oft leihen sie sich Babys von Freunden aus, um so ein wenig auf die Tränendrüse zu drücken. Aber auch der Supermarkt ist ein beliebiger Aufenthaltsort für solche Leute – wir wurden schon oft im Ramadan angesprochen und zwar direkt wenn wir bei der Kasse bezahlt hatten. Sie folgen einem geschickt und erzählen einem irgendeine Jammerstory. OK – ich will vorweg sagen: ich bin immer dafür, den wirklich Bedürftigen zu helfen und tue dies auch. Aber die Bettler fallen meistens nicht in diese Kategorie.

In den Emiraten gibt es Dutzende von karitativen Einrichtungen, die sich um wirklich Arme Leute vorbildlich kümmern. Keiner der es wirklich nötig hat, muss hier auf der Straße betteln. Egal ob Ausländer oder Emirati. Der Islam hat auch klare Richtlinien und es gibt nur sehr wenige Kategorien von Leuten, für die es in Ordnung ist andere um finanzielle Hilfe zu bitten. Es gibt Dutzende von Ueberlieferungen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Hier nur ein Beispiel:

Hadith von Anas ibn Malik

Ein Mann von den Ansar kam zum Propheten (saaws) und bettelte ihn an. Der Prophet fragte ihn: „Hast du nichts in deinem Haus?“ Der Ansar antwortete: „Ja, ein Stück Stoff. Einen Teil davon tragen wir (als Kleidung) und einen Teil davon nutzen wir um den Boden zu belegen und ich habe eine Holzschüssel aus der wir trinken.“ Der Prophet sagte: „Bring diese Sachen zu mir.“ Der Ansar brachte diese und der Prophet (saaws) nahm sie in seine Hände und fragte in die Runde: „Wer will diese Sachen kaufen?“ Ein Mann antwortete: „Ich würde sie für einen Dirham kaufen. „Wer würde mehr bezahlen?“ Ein Mann meldete sich: „Ich würde zwei Dirham bezahlen.“ Der Prophet (saaws) verkaufte die Artikel an den Höchstbietenden und gab dem Ansar die 2 Dirhams. Er sagte zu ihm: „Mit 1 Dirham kaufe Essen und mit dem anderen Dirham kaufe eine Axt und bring sie zu mir.“ Er kam mit der Axt zum Propheten (saaws) der einen Griff an die Axt machte und meinte: „Geh‘ und sammle Feuerholz und verkaufe dieses. Lass mich dich nicht vor 2 Wochen wieder sehen.“ Der Ansar ging weg und handelte wie ihm gesagt wurde. Er verdiente in 2 Wochen 10 Dirhams und kam wieder zum Propheten (saaws). Dieser sagte zu ihm: „Dies ist besser für dich als zu betteln. Am Jüngsten Tag wird das Betteln als Fleck auf deinem Gesicht erscheinen. Das Betteln ist nur drei Menschen erlaubt: Wer in wirklicher totaler Armut lebt, wer hoch verschuldet ist oder wer etwas zurück zahlen muss und keine Möglichkeit findet, dies zu tun.“

Das Betteln in der Öffentlichkeit ist in den Emiraten verboten. Wenn jemand von einem Bettler angesprochen wird, sollte man diese Polizeinummer wählen und den Vorfall melden: 8004438

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>