Schweiz: Rüstung als Exportschlager in den Emiraten

Wer an Schweizer Exportware denkt, dem schweben wohl als erstes Bilder von Uhren, Schokolade und Käse vor. Diese Güter sind wohl weltweit zum Inbegriff der „Swissness“ geworden.
Ende Juli 2011 konnte man diversen Medien entnehmen, daß die Schweiz auch noch einen anderen Exportschlager hat, zumindest in den Emiraten:  Rüstungs- und Kriegsmaterial.

Die Schweiz habe im ersten Halbjahr 2011 für 327 Millionen Franken Kriegsmaterial ins Ausland exportiert. Der grösste Abnehmer waren die Vereinigten Arabischen Emirate, die zwischen Januar und Juni PC-21 Trainingsflugzeuge im Wert von über 114 Millionen Franken gekauft haben.

Insgesamt hätten Schweizer Rüstungsunternehmen Kriegsmaterial im Wert von 115,6 Millionen Franken in die Vereinigten Arabischen Emirate ausgeführt, wie der Statistik «Ausfuhr von Kriegsmaterial» der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zu entnehmen ist.

Die Zahlen der eidgenössischen Zollverwaltung erklären so manches. Denn in den Emiraten fragen sich viele Schweizer, weshalb und wofür es hier einen Schweizerischen Militärattaché gibt? Ein interessanter Artikel zum Thema erschien 2009 in dieser Zeitung.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.