ein bisschen Dubai-Logik

Dubai ist meine Lieblingsstadt, weshalb ich auch vor mehr als einem Jahrzehnt hierhier gezogen bin. Was mich bis heute immer noch fasziniert sind die total unterschiedlichen Mentalitäten der diversen ethnischen Gruppen die hier leben und wie diese Menschen „Logik“ definieren, bzw. ein ganz anderes Verständnis für alles haben.

Beispiel 1: War letztens wieder einmal auf dem Wirtschaftsamt um meine Gewerbelizenz zu erneuern. Beamte: „Wollen Sie normal oder express erneuern? Express kostet ein paar Hundert Dirham mehr.“ Ich: „Normal ist ok, die Lizenz ist ja noch nicht abgelaufen.“ Beamte: „Sorry, aber wir haben nur Express, kein Normal!!“

Beispiel 2: Das ist eine meiner beliebtesten Situationen. Ich nenne es den Sekretärinnen-Knacks. Ich: „Hallo, ich möchte gerne Herrn XY sprechen.“ Sekretärin:“ Wen darf ich anmelden?“ Ich: „Frau XY.“ Sekretärin:“Von welcher Firma rufen Sie an?“ Ich: „Firma XY“ Sekretärin: „Worum geht es?“ Ich: „Es geht um das Projekt XY.“ Sekretärin: „Weiß Herr XY daß Sie ihn anrufen werden und kennt er sie?“ Ich: „Ja, er weiß worum es geht.“ Sekretärin: „Ok dann, aber es tut mir leid, Herr XY ist im Sommerurlaub und er kommt erst in 4 Wochen wieder. „

Beispiel 3: Die Sprachfalle. Flamencoauftritt im Rahmen einer Hochzeit und der Sänger auf der Bühne singt lautstark: „Mi corazon! Mi corazon!“ Die Beduinenfrau neben mir: „Was soll das? Seit wann macht man Lieder über Nahrungsmittel??? (Croissants!!) 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Mario sagt:

    Hallo ihr,

    dadurch dass viele deutsche Worte verenglischt werden hat man dann auch das Problem, dass manch ein Engländer dich nicht versteht.

    so heißt zum Beispiel im Englischen unser ‚Controlling‘ ‚Accounting Managment‘

    Grüße
    Mario

  2. hallodubai sagt:

    @hallobrasilien
    Hi! schon lange nix mehr gehoert! Ist dein Blog schon online?!

    @xeder
    das mit dem Deposit ist wirklich total typisch…witzig wie schnell man sich an so sinnlose Terminologie gewoehnt!

  3. xeder sagt:

    was mir vor ein paar wochen sehr gut gefallen hat: auf der offiziellen sponsorshippreisliste einer free zone gibt es ein „non-refundable deposit“. bitte was ist daran noch ein deposit?

    oder mein telekom anbieter:
    call center: „wann wollen sie dass der techniker kommt?“
    ich: „um 8 uhr frueh“
    call center: „es geht nur um 7 uhr frueh oder um 11:00“
    ich: „dann um 7:00, weil vor 8:00 taucht er dann eh nicht auf“
    call center: hahaha, sie haben uae-erfahrung“

  4. hallobrasilien sagt:

    Nach diesem Blog von heute muss ich sagen, dass zwischen Brasilien und Dubai kein grosser Unterschied besteht. Das Gleiche passiert hier auch! Und ich bin sicher, auch an anderen Orten.
    Denn langsam aber sicher VERBLÖDET die Welt! Man muss sich ja nicht mehr so anstrengen wie früher, um den gleichen Luxus zu erhalten, und wenn?s nicht klappt, gibt?s schon eine Lösung. Die Konsumgesellschaft lässt grüssen! Was ist Zivilcourage? Starb im letzten Jahrhundert aus.

  5. hallodubai sagt:

    Ja die Alltagsironie ist manchmal schwer zu schlagen. Ich meine, unser Hausmädel hat den grünen Putzschwamm in den Kühlschrank gelegt, weil sie gemeint hat, es sei ein Stück Kuchen?!?! Man koennte Buecher damit fuellen!!

  6. Superping sagt:

    ……köstlich

    Bitte mehr davon, ich habe richtig herzhaft lachen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.