Dubais Herrscher kündigt Zentrum für Neue Muslime an

Vor zwei Tagen kündigte Dubais Herrscher und VAE-Premierminister, Seine Hoheit Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, den Bau eines Zentrums für neu zum Islam konvertierte Muslime in Dubai an.
Bisher unterlag die Fürsorge der neuen Muslime dem Amt für islamische Angelegenheiten (Awqaf). Das neue Zentrum wird in Al Barsha erbaut.

Jeden Monat konvertieren in Dubai Hunderte von Expats zum Islam. Die meisten konvertieren gemäß der Statistiken während des Fastenmonats Ramadan. Im neuen Zentrum sollen in erster Linie frisch Konvertierte jegliche Unterstützung erhalten und zum Thema Islam unterrichtet werden.

Das Zentrum in Al Barsha wird Unterrichtszimmer, Konferenzräume, Gebetsräume, eine Bibliothek und eine Lesehalle bieten. Die Kurse sind vorerst in folgenden Sprachen geplant: Englisch, Chinesisch, Tagalog, Hindi, Urdu, Russisch, Albanisch, Bosnisch, Serbisch, Aethiopisch und Malay.

In Dubai leben Expats aus mehr als 200 Nationen.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.