Atlantis The Palm – ein perfekter Anschlagsort?

Angeblich wollen Al-Qa’ida-Anhänger die Einweihungsparty des Atlantis Hotels für einen Anschlag nutzen. Dies berichtete die englische Zeitung „Daily Star“.
Am 20. November sollte Kylie Minogue bei der Eröffnung des Atlantis Hotels in Dubai 2.000 prominente Gäste unterhalten. Der britische Geheimdienst untersucht in diesem Zusammenhang einen möglichen Al-Qa’ida-Anschlag.

„Es gab Gerüchte über einen Anschlag in Internet-Chatrooms. Eine Reihe Verdächtiger werden beobachtet, die eine Gefahr für das Gebäude und die Gäste der Party darstellen können“, zitiert der britische „Daily Star“ einen Insider. Das britische Außenministerium hat die Region angeblich bereits in Alarmbereitschaft versetzt.

Mein Kommentar zu dieser Sache: Ob Kylie oder nicht – ist doch vollkommen belanglos für Radikale. Aber so lange dieser Mann ein Geschäft in der Lobby des Atlantis Hotels betreibt, sehe ich das Hotel als ein ziemlich hohes Sicherheitsrisiko.

Das Atlantis Hotel dementierte den Terror-Plot (surprise :-)) Aber das Atlantis dementierte vor ein paar Monaten auch, daß der Leviev dort seinen Diamantenshop eröffnet. Die UNICEF hat bereits im Juni 2008 ihre Zusammenarbeit mit dem Business Tycoon Leviev gestoppt. Derweilen diskutiert die Arabische Liga ein offizielles Boykott des Leviev-Imperiums.
Wie die westlichen Medien darauf kommen, dass die Ursache eines Terroranschlags bei Kylie liegen soll, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

Ich schließ‘ mich vollkommen den Worten im berühmten Kylie Minogue-Song an: „I should be so lucky“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.