Urlaubsverlängerung auf Staatskosten

Wir haben schon oft darüber berichtet wie einfach es ist, als Tourist oder auch als Durchreisender, in Dubai im Gefängnis zu landen. Das Thema ist sehr kontrovers; zum einen wollen die Konsulate, Reisebüros und Fluglinien ihre Kunden nicht auf die Gesetze in den Emiraten aufmerksam machen und die internationalen Medien berichten meistens erst über entsprechende Fälle, wenn bereits jemand inhaftiert wurde. In den VAE herrscht eine Null-Toleranzgrenze in Sachen Drogen.

Mit Drogen meint man allerdings nicht nur die gängigen Suchtgifte, sondern auch zahlreiche Medikamente oder Inhaltsstoffe, deren Import oder Gebrauch hier untersagt ist. Die Organisation Fair Trials International setzt sich für Menschen ein, die u.a. in den VAE inhaftiert worden sind. Bitte informiert euch vor einer Einreise (oder auch Transit) in die VAE auf der Website des VAE-Gesundheitsministeriums, ob ihr unzuläßige Medikamente im Gepäck habt. Es könnte euch vor einem verlängerten Urlaub auf Staatskosten retten!

Lest hier den Bericht einer kürzlichen Inhaftierung wegen MELATONIN.(auf Englisch)

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Ein Kommentar zu "Urlaubsverlängerung auf Staatskosten"

  1. anonymous says:

    tja, hätt ich das mal früher gewusst!

    Wie du bereits geschrieben hast ist es wirklich ein Problem der fehlenden Informationen. Denn wer macht sich schon gedanken über die Gesetze in dem Land wo man einen Zwischenstopp einlegt, geschweige denn kontrolliert seine Sachen akribisch genau…

    Hoffe, dass es nicht mehr so ergangen ist wie mir…
    gruß

    Antworten

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>