The Meydan

Gestern Abend habe ich mich mal auf der brandneuen Pferderennbahn in Nad Al Sheba umgeschaut und im neuen Meydan-Hotel zu Abend gegessen.

In drei Tagen findet ja der weltbekannte „Dubai World Cup“ dort statt, das höchstdotierte Pferderennen der Welt. Dieses Jahr mit Preisgeldern von mehr als 26 Millionen Dollar und einem Abschlusskonzert von Santana und Elton John. Die Vorbereitungen auf das Spektakel laufen auch Hochtouren, auch gestern Abend wurde bis spät in die Nacht hinein an der extravaganten Eröffnungs-Show geprobt. Das Hotel scheint bisher noch leer zu sein. Naja, sagen wir mal so, bei DEN Preisen verwundert es mich nicht sonderlich. Das günstigste Zimmer kostet nämlich (Rack Rate) AED 4300 pro Nacht, also ca. 860 Euro. Das teuerste Zimmer, die Royal Suite, kostet gar stolze AED 60000 pro Nacht, ca. 12000 Euro! Am Dubai World Cup selbst kostet das günstigste Zimmer allerdings AED 10300, rund 2000 Euro, dafür inklusive Abendessen. Preislich glaube ich, daß Meydan sich noch ein wenig anpassen muss, auf alle Fälle werden die Besucher des World Cups alle mit leeren Geldbeuteln nach Hause gehen. Gestern Abend zum Beispiel haben wir für zwei Soft-Getränke 50 AED bezahlt. Auf Getränke und Speisen werden 20% aufgeschlagen für Service und Steuern. Besonders seltsam fand ich, daß es in einem so markanten Hotel wie dem Meydan nur zwei Toiletten gibt (zwei für Männer und zwei für Frauen) für die gesamten Räumlichkeiten im Erdgeschoß, inklusive Coffee Shop, Restaurants, Lobby usw.

Die Anlage in Meydan ist gigantisch! Irgendwie dachte ich immer, daß die alte Tribüne erhalten bliebe, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Toll ist auch, daß alle Zufahrtstraßen neu und vierspurig in jeder Richtung sind. Es gibt sogar separate Zufahrten für die diversen Eingänge der Tribüne und eine ultramoderne und Neon-Blau beleuchtete Brücke erleuchtet nach Sonnenuntergang die letzten Meter bis zum Haupteingang.

Meydan ist allemal ein Besuch wert und ich bin mir sicher, daß der Dubai World Cup dieses Jahr der beste in der 15jährigen Geschichte werden wird.

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>