Seine Ex-Exzellenz

Wie man eine Person oder Personengruppe anspricht, ist in den Emiraten nicht immer eine ganz einfache Angelegenheit.

Wenn man in Europa lebt, besteht eine Anrede meistens aus einem Vornamen und einem Nachnamen, oder etwa einem Namenszusatz wie einem Berufstitel. Es stellt sich meist nur die Frage, ob man „per Du“ oder „per Sie“ ist.

In den Emiraten sieht das ein wenig anders aus. Auf Arabisch gibt es kein „Sie“ in der Alltagssprache. Man spricht jeden mit Vornamen an. Obwohl, man kann natürlich einen Zusatz hinzunehmen wie zB. „Frau Aisha“ etc. wie man das auch in Europa macht. Verwirrender wird es, wenn man eine wichtige Persönlichkeit trifft.
Wie spricht man jemanden an, der ein Mitglied der Herrscherfamilie ist (Scheich/a), der gleichzeitig ein General im Militär ist und einen akademischen Doktortitel hat? Alles nicht so einfach!
Ist es Herr Scheich, Herr Dr. Scheich oder General Scheich Professor Herr XYZ? Die korrekte Anrede gesellschaftlich hochstehender Personen ist protokollarisch geregelt.
In den Emiraten, oder besser gesagt in der ganzen Golfregion, gibt es noch eine „andere Sorte“ von Würdenträgern, die sogenannten Exzellenzen. Seine oder Ihre Exzellenz – man hört diesen Titel alle Nase lang. Das Problem dabei ist, daß jedermann plötzlich zur Exzellenz werden kann. Es gibt kein Kriterium dafür, zumindest nicht, soviel ich weiß.
Interessant sind dabei Fälle, wie der von Omar Bin Sulaiman, dem ehemaligen Vorstand des DIFC (Dubai International Financial Centre). Ganz bürgerlich begann er seine Karriere als Omar Bin Sulaiman, war dann später der Chef der Dubai Internet City und wurde anschließend Chef des DIFC. Kaum war er ein paar Monate im DIFC, fingen die Medien an, ihn „seine Exzellenz“ zu nennen. Kein Medienbericht und keine Ansprache, ohne daß er nicht als Seine Exzellenz vorgestellt wurde. Jeder in Dubai erinnert sich an den Tag, an dem er von jetzt auf gleich vom Dienst suspendiert wurde vom Herrscher von Dubai. Es folgte seine Inhaftierung und die Freilassung im vergangenen Mai, nach der er die veruntreuten Gelder von mehr als 51 Millionen AED zurück erstattet hatte.
Die gleiche Story wiederholt sich dutzende Male. Letzten Juni wurde der Chairman von Dubai Properties, Hashim Al Dabal, aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er 128 Millionen AED an veruntreuten Geldern zurück erstattet hatte.

Heute spricht kein Mensch mehr von diesen ehemaligen „Exzellenzen“. Sie waren wohl doch nicht so exzellent, wie jedermann meinte. Vielleicht ist der Titel der Zukunft nicht „Seine Exzellenz“, sondern „Seine Ex-Exzellenz“.

verfasst von

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>