Parthenogenese im Burj Al Arab Hotel

Das Burj Al Arab Hotel in Dubai macht derzeit Schlagzeilen. Nicht etwa wegen der VIP’s die dort absteigen, sondern wegen dem Zebrahai, der im Aquarium des Al Mahara Restaurants lebt.

Der Haifisch hat sich angeglich durch Parthenogenese, also einer sogenannten Jungernzeugung, reproduziert. Mit dem Begriff Parthenogenese wird ein Verfahren der künstlichen Erzeugung von Embryonen bezeichnet, bei der sich der Embryo aus einer unbefruchteten Eizelle entwickelt. Es kommt hierbei nicht zur Verschmelzung von männlichem und weiblichem Erbgut. Vielmehr ist das gesamte Erbgut weiblichen Ursprungs.

Das weibliche Fischtöchterchen wurde „Nimr“ genannt und ist eines der 21 überlebenden Zebrahaie, die seit 2007 durch Parthogenese gezeugt wurden.

Es ist laut dem Hotel das erste Mal in der Geschichte, daß sich diese Haienart (Stegostoma Fasciatum) durch Jungfernzeugung vermehrt habe. Die Tatsache sei genetisch durch ein wissenschaftliches Team bestätigt worden, das im Anschluss einen Fachbericht darüber im „Journal of Fish Biology“* veröffentlicht hat.

* Annually recurring parthenogenesis in a zebra shark Stegostoma fasciatum David P Robinson MSc and Warren Baverstock et al
Journal of Fish Biology

Volume 79, Issue 3, Pages 1376-1382, November 2011.

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>