Dubai hält den Atem an

Scheich Maktoum ist tot. In Australien ist er gestorben, während seines Aufenthalts im Palazzo Versace in Brisbane. Er war dort seit dem 28. Dezember 2005 in Begleitung seiner 33-köpfigen Entourage, um in Australien neue Pferde einzukaufen. Scheich Maktoum Bin Rashid Al Maktoum wurde sofort mit seinem Privatflugzeug nach Dubai geflogen, wo der erst 62-jährige Herrscher am Morgen des 5. Januars auf dem Umm Hurair Friedhof beigesetzt wurde. Scheich Saeed, sein ältester Sohn, hat ihn mit seinen eigenen Händen begraben. Staatsoberhäupte aus aller Welt sind eingeflogen um der Herrscherfamilie ihr Beileid auszusprechen.

Scheich Maktoum galt als außerordentlich weise, tolerant und freigiebig. Er war dafür bekannt, nie jemandem einen Wunsch abzuschlagen. Er stand nicht gerne im Rampenlicht aber hielt dennoch die Zügel von Dubai fest in der Hand.

Ganz Dubai hält den Atem an. Die Straßen sind menschenleer. Im Radio und TV sind alle Programme suspendiert, man hört nur Koranrezitationen. Binnen Minuten nach Verlauten der traurigen Nachricht, waren sämtliche Einkaufszentren in Dubai zu…die Stadt war im Stillstand. Ein Schock der sich wie ein riesiger Trauerschleier um die Stadt schwiegte. Scheich Maktoum wurde von allen Menschen geliebt. Viele der Ausländer die hier wohnen, haben seine „aktive“ Zeit als Herrscher nicht mehr miterlebt, denn er hat die letzten Jahre mehrheitlich im Ausland verbracht. Erst vor einem Jahr ist der VAE-Präsident, Scheich Zayed Bin Sultan Al Nahyan gestorben, der seit Landesgründung der VAE, 1971, an der Macht war. Scheich Maktoum war seit 1990 der Herrscher von Dubai. Aber er war auch der Vizepräsident der VAE und der Premierminister. Sein Hinscheiden wird bedeutende politische Veränderungen verursachen, denn die VAE-Gesetzgebung sagt, dass mit dem Tod des Premierminister, das Kabinett automatisch aufgelöst ist…. Drei Tage lang empfing der neue Herrscher und Bruder von Scheich Maktoum, Seine Hoheit Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Kondolenzen in seinem Privatpalast. Die Tore waren weit geöffnet und Tausende von Bürger strömten in seine Madschlis um den Angehörigen ihr Beileid auszusprechen.

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>