Dubai-Einreise verweigert: Piercings und Hörner

An den Anblick von Rolf Buchholz muss man sich erst gewöhnen: 453 Piercings trägt der Dortmunder am Körper, noch dazu ragen zwei implantierte Hörner aus seiner Stirn. Eine Spur zu krass für Dubai – dem Deutschen wurde die Einreise hier verweigert.

In Dubai sollte er im Nachtklub „Cirque le Soir“ aufzutreten. Zunächst schien auch alles problemlos: Die Grenzbeamten hätten seinen Pass gestempelt und ihn durchgelassen. Doch noch bevor er den Zoll passieren konnte, sei er gestoppt worden, erzählte der 55-Jährige gegenüber den Medien. Kurz darauf fand er sich in einem Raum mit anderen Abgeschobenen wieder.

Die Flughafenbehörde habe das Einreiseverbot mit „Sicherheitsbedenken“ begründet, teilte der Klub Cirque le Soir mit. Doch Buchholz sagte unter Berufung auf Flughafenmitarbeiter, die Beamten hätten sich gesorgt, dass er Schwarze Magie betreibe. Eine offizielle Begründung habe er aber immer noch nicht bekommen.

Die meisten der 453 Metall-Piercings befinden sich auf Buchholz‘ Gesicht. Das macht ihn laut dem „Guinnessbuch der Rekorde“ zum meistgepiercten Mann der Welt. Neben den zwei Hörnern ist Buchholz‘ Körper zudem großflächig mit Tattoos bedeckt. Tattoos sind in den VAE auch nicht gern gesehen.

In einem Porträt über ihn war vor ein paar Jahren zu lesen, dass Buchholz bei der Telekom arbeite und schon die ganze Welt bereist habe. Für Dubai hat es leider nicht gereicht.

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>