Der Dubai-Hadith

Manchmal wenn ich an das beschauliche Leben in Dubai vor 15 Jahren zurück denke, wird es mir ganz übel, wenn ich die jetzigen gigantischen Bauprojekte sehe und den Impakt auf die Umwelt, die diese haben werden. Im Moment ist wieder die Cityscape-Messe (Immobilienbranche) und jeden Tag werden Dutzende von neuen Megaprojekten gelauncht.
Es gibt noch einen anderen Aspekt, warum ich mir oft darüber Gedanken mache – und das ist die Sicht der Religion zu dieser Angelegenheit.

Nein, ich will hier sicher keine Predigt halten. Aber es gibt einen Hadith, der mir seit Jahren jeden Tag im Kopf ist, wenn ich durch Dubai fahre. Ich nenne ihn deshalb den „Dubai-Hadith“. Was ist ein Hadith? (Aussprache: Hadiees) Hadithe sind
Ueberlieferungsketten von Aussprachen und Taten des Propheten Mohammed. Sie sind also nicht Bestandteil des Koran, der ja eine Offenbarung ist, sondern Erzählungen von Menschen, die im Umfeld des Propheten gelebt haben. Es ist zu vergleichen mit den Erzaehlungen der Evangelien im Neuen Testament, die ja auch von Menschen stammen und nicht von Gott.

Der entscheidende Hadith ist von „Sahih Bukhari“, wird aber auch von anderen erwähnt. Hier die Bedeutung, frei übersetzt von mir.

Eines Tages saß der Prophet (saaws) mit einigen Leuten zusammen, als der Erzengel Gabriel erschien und fragte: „Was ist Glaube?“ Der Prophet antwortete: „Glaube bedeutet an den einen Gott zu glauben, an seine Engel, an das Treffen mit Gott (nach dem Tod), der Glaube an alle seine Propheten und an das Leben nach dem Tod.“ Gabriel fragte weiter: „Was bedeutet die Unterwerfung an Gottes Willen?“ Der Prophet Mohammed antwortete: „Nur den einen Gott zu verehren und niemanden neben ihm, die Gebete wie vorgeschrieben zu verrichten, die Armenspende zu verrichten und im Monat Ramadan zu fasten.“ Der Engel fragte dann: „Was ist die Steigerung davon (Ihsan)? Der Prophet antwortete: „Gott zu dienen, als ob man ihn sehen könne und wenn man dies nicht kann, dann soll man sich verinnern, daß Er uns immer sieht.“ Der Engel fragte nun: „Wann wird die letzte Stunde schlagen (das Ende der Welt)?“ Der Prophet antwortete: „Der Befrager weiß nicht mehr darüber als der Befragte. Aber ich werde euch über einige der Vorzeichen informieren.
1. Wenn die Sklavin ihren eigenen Versklaver gebärt.
2. Wenn die Hirten von schwarzen Kamelen damit beginnen, miteinander im Wettkampf zu stehen und damit anzugeben, wer das höchste Gebäude bauen kann. „Die Stunde“ ist eine von 5 Sachen, die niemand außer Gott kennt.

In der Ueberlieferung von „Sahih Muslim“ steht es genau gleich bis auf diesen Satz: „
…..die barfüßigen, ungelernten Ziegenhirten messen einander im Bauen von hohen und eindrucksvollen Bauten.“

Vor 1400 Jahren konnten sich die Menschen nicht vorstellen, was er mit „hohen Bauten“ meinte. Denn es gab keine Zelte oder Bauten, die mehr als ein Erdgeschoß hatten auf der Arabischen Halbinsel. Und…wo anders als in Dubai, stehen die Kamelhirten miteinander im Wettbewerb zum Bauen von Riesenkratzern?

Vielleicht denkt ihr in Zukunft auch ein wenig an diesen „Dubai-Hadith“.

verfasst von

3 Kommentare zu "Der Dubai-Hadith"

  1. Saliha Ibrisim Bbeg says:

    Guten Tag,
    es ist ein sehr schöner Artikel, der zum Nachdenken auf das wesentliche auffordert. Ebenfalls bedanke ich für all die anderen, wie auch die zukünftige Artikel, die ich sehr gern lese.
    Freue mich mich auf weitere Beiträge….

    liebe Grüsse aus Luzern

    Antworten
  2. Datenscheich says:

    Wenn das mal nicht eindeutig ist!

    Aus Syrien kenne ich eine Überlieferung, derzufolge ein Zeichen der ‚Endzeit‘ die Herrschaft des Einäugigen Lügnes sei, „Herr über spannengroße Menschen; der die Toten wiedererweckt, aber als Lüge; der überall und an jedem Ort gesehen wird…“

    Seit wann ist das Fernsehen weltweit verbreitet? Das ist auch noch nicht allzulange her…

    Antworten
  3. Gabriele says:

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Eintrag.

    herzliche Grüße aus Wien
    Gabriele

    Antworten

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>