der Brad-Moechtegern-Pitt

Heute: Der „Brad-Möchtegern-Pitt“

Ein Verkäufer in Dubai hat sich eine gefälschte Arbeitsgenehmigung zusammengebastelt. Darauf hat er dann ein Foto von Brad Pitt geklebt, das er vom Internet runtergeladen hatte und einen arabischen Namen dazu angegeben.
Der 29jährige Jordanier wusste dabei überhaupt nicht, dass es sich bei dem Foto um einen internationalen Star handelte.
Es geht aber noch dreister…mit der gefälschten Arbeitsgenehmigung hat er sich bei der Wechselstube in der sein Bruder arbeitete, satte AED 82,600 abgeholt (ca. 22 000 U$). Der Betrag wurde der Wechselstube für eine Person in Dubai überwiesen; da das Geld jedoch mehr als drei Monate nicht abgeholt wurde, haben sich die Brüder diesen „hoch-intelligenten“ Trick ausgedacht. Auf der gefälschten Arbeitsgenehmigung haben sie den Namen des eigentlichen Geldempfängers angegeben.
Beide müssen sich nun vor Gericht wegen Urkundenfälschung, Ausweisen mit falschen Dokumenten und Versuchtem Unterschlagen der Überweisungssumme verantworten.

Der Witz ist, der Möchtegern-Pitt ist nicht etwa aufgeflogen, weil die Leute am Schalter wussten, wer Brad Pitt ist. Ihnen ist einfach aufgefallen, dass der Jordanier keine blonden Haare und blauen Augen hat! :-)

 

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>