Bob Geldof trifft Schüler in Dubai

Bob Geldof, der irische Rockmusiker, ist wieder mal in Dubai. Traditionellerweise verbringt er meistens den irischen Feiertag „St. Patrick’s Day“ in Dubai, an dem er meistens ein Konzert im „Irish Village“ gibt. Neben seiner musikalischen Karriere seit den 1980er Jahren ist er auch für die Initiierung der Live Aid-Konzerte sowie für sein sozialpolitisches Engagement gegen die weltweite Armutsentwicklung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Bob ist ein Management Mitglied der in Dubai basierten Transguard Gruppe, die als Bestandteil deren CSR Programme (Corporate Social Responsibility) in Bildungsprojekte und Schulen involviert ist.
Nun ist der Ire wieder mal in Dubai und traf sich im Jumeirah Creeekside Hotel mit behinderten Schülern der Al Manzil Schule aus Sharjah.

Er signierte Bücher die die Kinder verfasst haben. Im Anschluss führten die Schüler einen Tanz auf den sie speziell für den Musiker einstudiert hatten.

Geldof wurde 1986 von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen, darf den Titel Sir jedoch als Staatsangehöriger der Republik Irland nicht tragen; dies ist Bürgern des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland oder eines Commonwealth Realms vorbehalten. Den honorary knighthood („Rittertitel ehrenhalber“) kann er lediglich durch ein dem Namen nachgesetztes KBE (für Knight Commander of the Order of the British Empire) ausdrücken. Dennoch wird er auch als Sir Bob bezeichnet.

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>