Albtraum im Märchenland – oder Albtraum im TV

Diese Tage lief im Deutschen Fernsehen (WDR) ein Dokumentarfilm zu Dubai unter dem Titel: Albtraum im Märchenland – Moderne Arbeitssklavinnen in Dubai Wer den Titel gelesen hat, kann sich eigentlich das Anschauen des Films ersparen. Denn der Titel sagt schon alles. Die Story des Films ist diese: Trungo ist 23 und hat noch nie in ihrem Leben in einem Flugzeug gesessen. Jetzt fliegt sie von Äthiopien nach Dubai auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Tausende junger Frauen, zumeist aus Afrika, gehen jedes Jahr in die reichen Golfstaaten, um dort als Hausangestellte zu arbeiten, denn in ihrer Heimat haben sie keine Perspektive. Doch was so hoffnungsvoll beginnt, endet meist als Albtraum. Die jungen Frauen sind die Sklavinnen des 21. Jahrhunderts. Versprochene Löhne werden nicht gezahlt. Wer versucht, sich gegen Repressalien und unwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu wehren, riskiert sogar sein Leben.

Wie schon so oft, sind zahlreiche TV-Dokumentarfilme über Dubai einfach total unobjektiv. Entweder alles nur Gold und Millionäre oder alles schwarz und illegal. Ich lebe seit mehr als 15 Jahren in Dubai und will sicher nicht verleugnen, daß es Leute gibt, die ihre Hausmädchen schlecht behandeln. Es gibt auf der ganzen Welt Menschen, die andere schlecht behandeln. Und wer sein Hausmädchen schlecht behandelt, der behandelt auch andere Menschen in seinem Leben schlecht. Aber wenn ich noch nie in Dubai gewesen wäre und hätte diesen Film gesehen dann würde ich denken, daß alle Hausmädchen in Dubai misshandelt und vergewaltigt werden. Der Film birgt zudem auch einige bemerkenswerte Recherchen-Fehler, wie daß Hausmädchen in Dubai keine Krankenversicherung erhalten oder total vom Arbeitsrecht ausgeschloßen sind. Die Krankenversicherung ist an das VAE-Residenzvisum gebunden und obligatorisch. Einige Kommentare im Film sind einfach nur peinlich und total falsch. Zum Beispiel: „Christen werden in Dubai allenfalls nur geduldet“. In Dubai gibt es mehr Kirchen als in jeder westlichen Stadt Moscheen. Zudem, die Kirchen in den Emiraten werden auf Land gebaut, das vom Staat kostenlos zur Verfügung gestellt wird!

Anyway, schaut’s euch selber an. (Dauer 45 Minuten)

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Ein Kommentar zu "Albtraum im Märchenland – oder Albtraum im TV"

  1. Ali Kali says:

    Ausserdem steht das grösste Jesuskreuz der Welt auch in Dubai.
    Und zwar am (im?) Burj al Arab.
    Wenn man von der Merresseite auf das Hotel schaut. Dann sieht mann das Kreuz. Vom Boden bis an die Spitze und die Skybar ist das waggerechte vom Kreuz.

    Antworten

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>