Abgetaucht: der Franzose und sein U-Boot

Laut diversen Medienberichten ist der ehemalige Manager von Exomos, der U-Boot Abteilung von „Dubai World“ abgetaucht, nachdem er angeblich AED 14 Millionen eingesackt hat.
Fragt ihr euch auch schon grad die ganze Zeit, was „Dubai World“ mit einem U-Boot überhaupt vorhatte?
Am vergangenen Sonntag wurde der Franzose in absentia wegen Betrug zu 5 Jahren Haft verurteilt.
Der gute Mann, Herve Jaubert, hat sich abgeseilt und ist momentan auf der Flucht. Seine Firma, Seahorse Submarines, unterzeichnete einen Vertrag mit „Dubai World“ für den Bau von zwei U-Booten und erhielt eine Vorauszahlung von AED 1,8 Millonen. „Dubai World“ hat im Anschluss die Firma Exomos gegründet und den Franzosen dort als Manager eingestellt. Dann hat er, laut Gericht, angeblich Materialien im wert von AED 11,8 Millionen gekauft, wovon aber niemals etwas in den VAE ankam. Als ob dem nicht schon genug wäre, hat er auch noch AED 1,4 Millionen in Kommissionen eingesteckt von Firmen, die mit „Dubai World“ ins Geschäft gekommen sind. Die schlußendlich gelieferten U-Boote seien total unbrauchbar. Herve Jaubert hätte anfänglich versprochen, die Lage zu berichtigen, mit einer Entschädigungszahlung von AED 3 Millionen – ist dann aber aus dem Land geflohen und wird nun weltweit gesucht, angeblich auch mit Interpol.
Naja, also der Mann hatte ja schon vor seiner Ankunft in den VAE, eine recht ungewöhnliche Karriere.
Zudem hat er über diese ganze Geschichte ein Buch veröffentlicht!

verfasst von

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentar hinterlegen

Möchtest du deine Meinung loswerden?
Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>